Loading...

Das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, dass wissen wir längst. Das Problem ist vielmehr, wann man diese extrem wichtige Mahlzeit zu sich nehmen sollte. Zählt es, sich erst auf der Arbeit seinen Chiapudding zuzubereiten oder nach einer durchfeierten Nacht um 15 Uhr nachmittags ein Stück Pizza vom Vorabend zu snacken? Sooo viele Fragen. Bei uns gibt’s die Experten-Antworten.

Frühstücken – wann ist die beste Zeit dafür?

Ernährungsberater empfehlen innerhalb von zwei Stunden nach dem Aufstehen die erste Mahlzeit zu sich zu nehmen. Denn wer in diesem Zeitfenster isst, stabilisiert seine Blutzuckerwerte über den Tag hinweg. Gerät der Blutzuckerspiegel nämlich aus dem Gleichgewicht, führt das schnell zu Gelüsten und Heißhungerattacken. Außerdem bringt ein Frühstück unseren Stoffwechsel in Gang. Sobald wir wach sind, muss unser Körper aus dem Fastenmodus herausbrechen und mit Energie versorgt werden.

Frühstück: Spätestens zwei Stunden nach dem Aufstehen

Die Zwei-Stunden-Regel gilt für fast jeden und auch für jede denkbare Uhrzeit in der du dich aus den Federn begibst. Menschen mit Diabetes müssen ihren Blutzuckerspiegel allerdings noch konstanter halten und sollten deshalb das Fenster zwischen aufwachen und dem Frühstück kleiner halten. So bleiben die Glucosewerte stabil.

Wann frühstücken, wenn ich zuvor Sport machen möchte?

Ob du vor oder nach dem Gym frühstücken solltest, kommt ganz auf deinen Körper an. Finde heraus, wie gut dieser auf Training mit vorheriger Stärkung und ohne reagiert. Eine Spinning-Session mit vollen Magen bringt genauso wenig wie Gewichte stemmen ohne jegliche Kraft, weil du zu hungrig bist. Generell wird von Ernährungsexperten geraten innerhalb von zwei Stunden vor oder nach dem Training zu frühstücken.

Loading...

Write A Comment